Projekte

Das Geöffnete-Ohren-Festival wurde 1984 in der Dreifaltigkeitskirche Aachen vom dortigen Kantor Lutz Felbick ins Leben gerufen. Es fand bis 1991 jährlich im Herbst dort statt. Eingeladen waren Musiker und Musikerinnen, die sich im Grenzbereich zwischen Jazz und Neuer Musik bewegten. Gelegentlich gab es auch Wortbeiträge. Der Organist Felbick trat jeweils auch als Musiker in den Gruppen Common Sense und JATO auf.

 

 

 

Die Konzerte des GEÖFFNETE-OHREN-FESTIVALS:

Common Sense, Kölner Saxophon Mafia, Double-X-Projekt, Peter Sonntag's Bass-e-tronic-band Presse

1985

1984

Rimaak, Common Sense, Eupean Tuba Quartett, E.A.O.

J. E. Behrendt, Obertonchor Düsseldorf (Christian Bollmann), Common Sense

1987

1988

M. Stockhausen, P.M. Hamel, Common Sense, Obertonchor Düsseldorf

1989

U. Kropinsky-D. Friesen, Itchy Fingers, A. Mangelsdorff, Jörgensmann-Wauer, P.Mertens

1990

JATO - Jazz at the organ, Weltgebräuche mit E. Jandl - Martin Haselböck - R. Josel, D. Hippler-Quartett, Bollmann-Exler

1991

JATO - Jazz at the organ, Gebete der Nacht - ein Abend mit Jürgen Sturm, Ch. Mariano - Ph. Catherine - H. v.d. Geyn, Lebendige Schöpfung mit M. Stockhauisen- A. Lump - B. Stockhausen)

1986

Trioscope, Common Sense, Lumpp-Read-Küttner, Jürgen-Sturm's Ballstars, Jazz Ensemble Ruhr